Social Media Aktivitäten können Sie kaufen…

TortendiagrammEine Kollegin hat kürzlich per Email ein besonderes Angebot bekommen, in dem ein „Marktführer im deutschsprachigen Raum [sich] sehr freuen [würde], Ihre Social-Media-Präsenz zu verbessern…“

Da werden 1000 Facebook Likes (also das Klicken auf den „gefällt mir“-Knopf) für rund 20 Euro angeboten.

1000 Twitter Follower sind mit rund 15 Euro etwas günstiger.

1000 Google+ User erscheinen da mit etwa 50 Euro schon recht teuer.

Das sind nur die drei ersten von zehn „Produkten“, die dieser Shop im Email nennt, und bei jeder Position werden auch 5000er oder 10000er Pakete angeboten, zu angeblich „unschlagbaren Preisen“.

Was ist von solchen Paketen zu halten? Sind sie das Geld wert? Sind sie nützlich, wo doch Social Media in aller Munde ist und immer wichtiger zu werden scheint? Und ist es nicht um so besser, je mehr Anhänger man online hat?

Na ja, das kommt darauf an

Worauf?

Auf das, was genau Sie wollen.

Wenn es nur darum geht, große Zahlen zeigen zu können, dann mag solch ein Angebot interessant sein.

Wenn Sie aber mit Social Media geschäftlichen Nutzen erzielen wollen, dann, so finde ich, sollten Sie die Finger davon lassen.

Warum?

Nun, geschäftlicher Nutzern entsteht Ihnen hauptsächlich dann, wenn Ihre Nachricht (alles, was Sie mitteilen wollen) über Social Media solche Menschen erreicht, die daran interessiert sind und/oder entsprechenden Bedarf haben. Das können solche Anbieter, von denen es in den USA sehr viele und bei und manche gibt, nicht garantieren.

So, wie ich das sehe, würden Sie eine Menge „Zuspruch“ (Likes, Followers usw.) von Fake-Profilen bekommen, also von gefälschten Profilen, die nicht eine wirkliche Person darstellen, und/oder aus allerlei verschiedenen Ländern. Oft genug, von Menschen, die gar nicht deutsch verstehen, oder gar rein maschinell produziert. Was sollte das Ihnen bringen???

Auch wenn ein Angebot verspricht „1000 reale und aktive Fans (DE oder EU/US)“ – was sollte ein deutscher Tischler, Metzger oder Optiker mit „Fans“, die möglicherweise in Bulgarien oder Nebraska leben?

Und selbst wenn alle Aktivitäten nur aus regulären Profilen und aus Deutschland stammen sollten, sogar „ohne Tricks“, dann heißt das noch lange nicht, dass diese Menschen sich für Ihre Angebote interessieren.

Wie kommt denn jemand dazu, in Ihrer Facebook-Seite auf „gefällt mir“ zu klicken, um diese Dienstleistung für den Anbieter zu erfüllen? Vermutlich durch finanzielle Anreize. Das wird Ihnen wohl höchstens per Zufall mal nen Kunden bringen… Wenn überhaupt.

Ich finde, das wäre Geldverschwendung.

Wie sehen Sie das? Und wie nutzen Sie Social Media?

Sagen Sie uns Ihre Meinung doch unten in einem Kommentar…

Detlev Tesch, Online Marketing Bonn